Wo sonst...
  • gibt es so viel Trainingsbetreuung?
  • gibt es Quality Fitness?
  • trainiert man in 10 min.?
  • gibt es soviel Freude beim Training?
  • gibt es diese Hygiene?
  • gibt es so qualifizierte Kursleiter?
  • gibt es soviel Trainingsqualität?
  • ist der Chef vorort?
  • gibt es diese Auswahl an Fitnesskursen?
  • wird so auf Gesundheit geachtet?
  • gibt es Infoabende?
  • wird um 6 H geöffnet?
  • wird der Schweinhund leichter überwunden?
  • gibt es Events?

URLAUBSFEELING FÜR JEDEN TAG - ENTSPANNUNG GEHÖRT NICHT DEM URLAUB ALLEINE

Sich unbedingt entspannen zu wollen, kann schnell zu weiterem Stress führen, vor allem, wenn die Tagespläne zu dicht mit Terminen gefüllt sind. Mit diesen Tipps entschleunigen Sie Ihren Alltag in kleinen Schritten, die manchmal nur Minuten in Anspruch nehmen, das kann sehr effektiv sein. Sie entscheiden, wie viel Zeit Sie sich an einem Tag dafür nehmen können.

Warum sich ausgerechnet im Urlaub die Erkältung meldet

Kennen Sie das? Endlich Urlaub! Die Koffer sind ausgepackt, die Badesachen angezogen, doch auf dem Weg zum Pool schleicht sich bereits eine leichte Ahnung ein … Bitte nicht! Nicht nach dem Stress der letzten Wochen! Aber in gleichem Maße, wie der Stress der Entspannung weicht, nehmen verschleppter Schupfen und Husten zu. Die Wissenschaft nennt dieses Phänomen „Leisure Sickness“ oder „Freizeitkrankheit“, die manche von uns bekanntermaßen auch am Wochenende überrascht. Meistens, wenn es ruhiger wird …

Wer nur an freien Tagen eine Auszeit nimmt, zwingt dann auch das Immunsystem zur Pause

Wer ständig unter Stress steht, hat oft ein schwaches Immunsystem. Der Körper wird anfälliger für Infekte, und Entzündungen heilen langsamer. Im Stress wird „Cortisol“ ausgeschüttet, das die Erkältungssymptome vorerst unterdrückt. Das „Stresshormon“ sorgt dafür, dass der Körper volle Leistung bringt – er verbraucht, was er an Reserven übrig hat. Für den Moment ist das sinnvoll, denn man bleibt leistungsfähig und vermeintlich gesund. Aufgeschoben ist jedoch nicht aufgehoben: Die auf Dauer überlasteten Schutzmechanismen passen sich der Situation an. Wenn im Urlaub oder am Wochenende Ruhe einkehrt sowie Adrenalin- und Cortisolspiegel sinken, nimmt sich das Immunsystem eine verdiente Auszeit. Krankheitserreger haben dann freie Bahn.

So gelingt ein sanfter Start in den Urlaub

Treiben Sie es mit Ihren Erledigungen zuvor nicht auf die Spitze. Planen Sie genug Zeit für alle Vorbereitungen ein. Wer entleert den Briefkasten und wer soll die Blumen sitten? Organisation kann einem viel abverlangen! Stellen Sie sich also die Frage: Was muss wirklich noch vor dem Urlaub erledigt werden?

Genießen Sie Ihren Urlaub tiefenentspannt

 

  • Beginnen Sie mit den Urlaubsvorbereitungen so früh wie möglich. Informieren Sie sich rechtzeitig über notwendige Dokumente, Kreditkarten, Transportbedingungen … Führen Sie eine übersichtliche Liste und haken Sie nach und nach ab, was Sie erledigen konnten.
  • Genießen Sie die Vorfreude und versuchen Sie, den Druck zu reduzieren.
  • Es ist nicht sinnvoll, vor dem Urlaub noch extra viel zu trainieren, um vielleicht kommende Trainingspausen zu kompensieren. Vortrainieren funktioniert nicht! Im Gegenteil, gehen Sie es bewusst moderat an.

Tipp: Legen Sie sich nach Ankunft am Urlaubsort nicht sofort nach dem Reisestress in den Liegestuhl. Bleiben Sie in Bewegung und erkunden Sie die Umgebung. So kann das ausgeschüttete „Cortisol“ schonend abgebaut werden, denn ein Zuviel davon blockiert die Fettverbrennung. Mit Senkung des „Stresshormon“-Spiegels wird der Fettstoffwechsel aktiviert und Ihr Immunsystem schafft die Umstellung zu mehr Ruhe und Entspannung leichter.

 

Nehmen Sie Ihr Urlaubsgefühl mit nach Hause!

  • Versuchen Sie nicht, gleich nach Ankunft wieder vollen Einsatz zu zeigen. Nehmen Sie sich ein bis zwei Tage für Gemütlichkeit. Damit helfen Sie Körper und Psyche, den Modus ganz stressfrei zu wechseln.
  • Planen Sie gezielt Erholungsmomente ein, ganz besonders in den Wochen nach einem langen Urlaub.

Genießen Sie den Moment! Betrachten Sie noch einmal Ihre Urlaubsfotos, verköstigen Sie mitgebrachte Spezialitäten mit Freunden, erzählen Sie vom Urlaub … Zeigen Sie dem strikten Zeitplan des Alltags ein Stoppschild. Sorgen Sie für Unterbrechungen mit Urlaubs-Feeling! So kommen Sie entspannt in der gewohnten Umgebung an und der Urlaub hinterlässt einen bleibenden Eindruck.