Wo sonst...
  • gibt es so viel Trainingsbetreuung?
  • gibt es Quality Fitness?
  • trainiert man in 10 min.?
  • gibt es soviel Freude beim Training?
  • gibt es diese Hygiene?
  • gibt es so qualifizierte Kursleiter?
  • gibt es soviel Trainingsqualität?
  • ist der Chef vorort?
  • gibt es diese Auswahl an Fitnesskursen?
  • wird so auf Gesundheit geachtet?
  • gibt es Infoabende?
  • wird um 6 H geöffnet?
  • wird der Schweinhund leichter überwunden?
  • gibt es Events?

Stoffwechsel-GEN-DIÄT

Jeder Mensch verarbeitet Lebensmittel anders. Patentrezepte zum Abnehmen für Jedermann gibt es deshalb nicht! Das kann auch an der individuellen genetischen Veranlagung des Einzelnen liegen. Im Laufe der Evolution musste sich der Mensch immer wieder an neue Lebensbedingungen anpassen. 


 

92 % der Kunden würden die Gen-Diät MetaCheck® ihren Freunden weiterempfehlen.

 

Der MetaCheck fitness® ermöglicht, eine auf die individuelle genetische Disposition angepasste Ernährungs- und Sportempfehlung auszusprechen und bietet Ihnen somit die Möglichkeit, Ihre Ernährungs- und Trainingsberatung um den Faktor Genetik zu ergänzen. Im Rahmen einer empirischen Studie[1] gaben knapp 96 % aller Berater an, dass sie den MetaCheck als sinnvolle Ergänzung ihrer kompetenten Beratung ansehen (siehe Abb. 1).

 

 

*Hinweis: Bitte beachten Sie, dass das MetaCheck®-Konzept die Genetik als weiteren Baustein im Rahmen eines herkömmlichen Abnehmkonzeptes einbezieht. Der Zusammenhang zwischen genetischer Veranlagung und Gewichtsveränderung ist allerdings bislang wissenschaftlich nicht hinreichend gesichert. Wir sind jedoch davon überzeugt, Ihnen auf Basis der Gen-Diät MetaCheck® ein persönlich zugeschnittenes und erfolgreiches Ernährungs- und Trainingskonzept bieten zu können.

 

[1] Oezueak O. et al., (2016) Überprüfung der Effektivität und Nachhaltigkeit einer Gewichtsreduktion auf Basis der genetischen Stoffwechselanalyse MetaCheck, medical fitness and healthcare, 16(2); 62 - 69.

Wissenschaftliche Grundlage des MetaCheck fitness®

Das menschliche Genom besteht aus ca. 30.000 Genen (davon ca. 23.000 protein-kodierend), die völlig unterschiedliche Aufgaben, vom Stoffwechsel bis zum programmierten Zelltod, übernehmen. Durch ein bestimmtes Verfahren, das sog. „Alternative Spleißen“, können von einem einzigen Gen verschiedene Proteinarten kodiert bzw. produziert werden.

Daher kommen im menschlichen Körper über 500.000 verschiedene Proteinarten vor. Da aber ein Gen nicht nur für die Regulation eines einzigen Prozesses bzw. zur Produktion eines einzigen Proteins verantwortlich ist, sondern mehrere Prozesse von einem Gen gleichzeitig reguliert bzw. beeinflusst werden, bildet der menschliche Körper ein hochkomplexes System.

WEITERLESEN   Mehr Informationen und Studienhinweise über den link

In diesem System sind die Gene und deren Produkte derart miteinander verknüpft, dass eine einzelne Veränderung eine Vielzahl von Folgereaktionen verursacht. Zusätzlich trägt die Interaktion von Genen und deren Produkten miteinander zu der hohen Komplexität dieses Systems bei.

Der for me do MetaCheck fitness®untersucht daher auf Grundlage von aktuellen wissenschaftlichen Studien bestimmte Stoffwechselgene und deren Interaktion miteinander, um Aussagen über eine genetisch angepasste Ernährung und ein angepasstes Training zu treffen und den jeweiligen, von uns definierten Meta-Typen (Alpha, Beta, Gamma oder Delta) zu ermitteln.*

Die Energieaufnahme des menschlichen Körpers findet überwiegend über den Verzehr von drei verschiedenen biologischen Makromolekülen (Kohlenhydraten, Proteinen und Fettsäuren) statt. Die im Rahmen des for me do MetaCheck fitness® untersuchten vier verschiedenen Meta-Typen beziehen sich auf den unterschiedlichen Kalorienverbrauch bei der Verstoffwechselung der drei genannten Energiequellen*.

Zusätzlich lässt sich über den for me do MetaCheck fitness® feststellen, welche sportliche Betätigung (Schnelligkeits- oder Ausdauersport) mit Blick auf den Kalorienverbrauch aufgrund des jeweiligen Meta-Typen für Sie vorteilhafter ist.*

Abschließend zu der Genanalyse wird ein Abgleich mit aktuellen wissenschaftlichen Studien vorgenommen, die folgende Qualitätskriterien erfüllen müssen:

Wiederholbarkeit der Studienergebnisse (Replizierbarkeit)

Ausreichende Anzahl an Studienteilnehmern (Probandenzahl)

Aussagekraft (Signifikanzniveau)

Validierte Studienmethoden (Validität)

Anhand dieser Kriterien wurden nach sorgfältiger Evaluierung aller Studien, betreffend der mit Übergewicht assoziierten genetischen Faktoren, die relevanten Stoffwechselgene ermittelt und für den MetaCheck fitness® ausgewählt.

Wichtige Information:
Es werden ausschließlich Stoffwechselgene analysiert*. Hierzu gehören insbesondere Stoffwechselgene, von denen wir überzeugt sind, dass sie am Gewichtskontrollsystem beteiligt sind, ihre Wirkung im Körper durch eine Ernährungs- bzw. Verhaltensänderung positiv beeinflusst werden kann und diese bei verschiedenen Menschen unterschiedlich ausgeprägt sind. Auf der Grundlage unserer Analyse erfolgt dann eine Zuordnung zu den von uns definierten Meta-Typen. Sie lassen keine Rückschlüsse auf Verwandtschaftsverhältnisse zu. Auch werden keine Aussagen über Krankheitsrisiken getroffen. Das Probenmaterial wird nach der Stoffwechselanalyse vernichtet! Bei der Erstellung des jeweiligen individuellen Diätplanes ist auf das Diät-Ziel unter Berücksichtigung personenspezifischer Merkmale (z. B. Geschlecht, Alter, Gewicht, Gesundheitszustand etc.) zu achten.